Header 2a

Advertorial

Begriff Definition
Advertorial

Bei einem „Advertorial“ handelt es sich um einen redaktionellen Text, der sowohl für Print- als auch für Onlinemedien geschrieben wurde. Der Text wird dabei von verschiedenen anderen Inhalten wie beispielsweise Fotos, Tabellen oder online auch Videos ergänzt. Der redaktionell geschriebene Text erfüllt dabei Werbezwecke. Advertorials unterliegen dem deutschen Presserecht und müssen daher als solche gekennzeichnet werden.

Die Entstehung von Advertorials
Es ist kaum noch richtig nachzuvollziehen, wann und wie die Advertorials tatsächlich entstanden sind. Anzunehmen ist, dass Verlage nach neuen Einnahmequellen gesucht haben, da das eigentliche Anzeigengeschäft in den Printmedien stark rückläufig war und ist, nachdem das Internet seine Vormachtstellung in Sachen Werbung errungen hatte. Mit dem Advertorial ist Werbung und Information noch einmal stärker vermischt worden, denn die Werbebotschaft wird oftmals in einen informativen Text eingebaut und spricht die Zielgruppe daher direkter an. Der Leser des Advertorials wird nicht nur mit Werbung sondern mit echter Information konfrontiert.


Unterscheidung von Advertorial und Gastartikel
Betrachtet man den Job eines SEO’s genauer, so wird man schnell feststellen, dass fast jeder auch den Punkt Gastartikel für seine Kunden als Dienstleistung anbietet. Während ein Advertorial eine Werbebotschaft innerhalb von Information an die Zielgruppe übermittelt sieht das beim Gastartikel anders aus. Dieses dient lediglich dem Linkbuilding, also der Generierung von Links auf themenverwandten, externen Seiten, die das Ranking in Suchmaschinen erhöhen sollen. Zudem fehlt dem Gastartikel der werbende Charakter, der charakteristisch für Advertorials ist. Gerade im redaktionellen Bereich sollte man genau wissen, ab wann ein Artikel als werbend einzustufen ist, denn in dem Fall hat er beispielsweise nichts in Presseportalen zu suchen und auch gute Websites sollten auf reine Werbung verzichten. Eine wichtige Rolle spielt hier das deutsche Presserecht, denn dieses regelt ganz klar, dass Werbung von redaktionellen Inhalten getrennt und kenntlich gemacht werden muss. Die Kennzeichnung in Printmedien erfolgt mit der Kennzeichnung Anzeige oder Werbung und im Internet mit „Sponsored Link“.


Advertorials und Suchmaschinenoptimierung
In Advertorials werden die ausgehenden Links immer mit dem nofollow-Tag versehen. Für das Ranking sind diese Beiträge in erster Linie also uninteressant, doch bei einer guten Kampagne kann sich das schnell ändern, wenn Leser diesen Artikel sehr interessant finden und den Artikel, das beworbene Produkt oder die Marke in sozialen Medien mit anderen teilen. So kann am Ende doch die Domainpopularität verbessert werden und selbst der Trust kann stark ansteigen. Vor allem wird das Branding für eine Marke oder Produkt beschleunigt.

Zugriffe: 58

© 2016 by mybestseo.de ein Projekt von Frank Hartung