Header 2a

Follower

Term Definition
Follower

Bei einem Follower handelt es sich um User, die Posts und Tweets bei anderen Usern in sozialen Netzwerken abonnieren können. Hierbei geht es vor allem um die Microblogging-Seiten Twitter und um das soziale Netzwerk Facebook. Doch auch bei den Pins in Pinterest oder User in Google Plus handelt es sich um Follower.

Was sind Follower
Als Follower werden eigentlich User bezeichnet, die einem Nutzer im Micro Blogging-Dienst Twitter folgen. Der User muss dabei einfach die Tweets eines anderen Nutzers abonnieren. Die Auswirkungen in Twitter sind anders als in anderen Diensten. Der erste Vorteil ist, dass sich User auch Direktnachrichten schreiben können. Diese sind dann nicht für andere lesbar. Außerdem sieht der folgende User ab jetzt alle Tweets vom User, der gefolgt wird.

Twitter richtig nutzen
Damit einem nicht jeder folgen kann, sollte man dies auch vorher so einstellen. So müssen Abonnenten erst vom Nutzer freigegeben werden. Dies hat den Vorteil, dass User die einem nicht folgen sollen, auch nicht als Follower bestätigt werden müssen. Diese Verfahrensweise bringt jedoch auch mit sich, dass Google die Tweets nicht automatisch indexiert. Auch bei Twitter gibt es Spamming. Das wird entweder durch Drittanbieter ermöglicht oder aber auch durch das vermehrte Sammeln von Followern. Auch das Schreiben von zu vielen Direktnachrichten oder Tweets kann dazu führen, dass Twitter dies als Spam auffasst und den User sperrt.

Follower und Suchmaschinenoptimierung
Bisher galt immer die Meinung, dass das Ranking in Suchmaschinen wie Google durch das abonnieren von Tweets und das Liken von Beiträgen in Facebook oder Google Plus zu einem höheren Ranking in Google führen kann. Doch das wurde von Matt Cutts, einem Mitarbeiter von Google wiederlegt. Cutts stellte dabei klar, dass ein Mehrwert für Nutzer in sozialen Netzwerken aber dennoch von Interesse ist.  Allein die Anzahl der Follower sagt jedoch nichts über die Qualität der Informationen aus. Der Inhalt dieser wird also ausgewertet und dann erst die Tatsache, wie sich diese Informationen verbreiten. Die Tatsache, dass ein sehr interessanter Beitrag in der Zielgruppe auch zu Folgebeiträgen mit externen Verlinkungen führen kann, sollte hier genannt werden, denn dann wird das Ranking durch diesen Folgeeffekt erst nachhaltig beeinflusst. Die ausgehenden Links aus Twitter haben kaum einen Wert, da sie mit dem Nofollow-Tag versehen werden. Da jedoch auch Nofollow-Links in einem natürlichen Linkaufbau unerlässlich sind, habe diese Links ebenfalls eine Bedeutung.

Zugriffe: 295

© 2016 by mybestseo.de ein Projekt von Frank Hartung