Header 2a

Term Definition
Ranking

Als Ranking wird die Reihenfolge bezeichnet, in der die Ergebnisse einer Suchmaschinenanfrage dargestellt werden. Die relevantesten Treffer sollten ganz oben in der Rangordnung stehen. Da alle Suchmaschinen ihre eigenen Algorithmen für das Ranking benutzen, ist das Ranking für die gleiche Anfrage bei verschiedenen Suchmaschinen wahrscheinlich nicht gleich.
Hauptziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, das Ranking einer Website zu verbessern, sodass die optimierte Site möglichst auf den ersten Platz in den Ergebnissen einer Anfrage gelangt. Google berücksichtigt beim Ranking mehr als 200 Faktoren. Mittlerweile wird das Ranking immer stärker personalisiert; so berücksichtigt der Suchmaschinenriese z. B. den aktuellen Standort und die eigene Suchhistorie.

Zugriffe: 154
Rankingalgorithmus

Der Rankingalgorithmus ist die Formel, nach der eine Suchmaschine die Gesamtheit der auf eine Suchanfrage gefundenen Dokumente wertet und positioniert. Dabei hat jede Suchmaschine ihren eigenen Algorithmus, sodass die gleiche Anfrage bei verschiedenen Suchmaschinen unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Der bekannteste Rankingalgorithmus ist der Pagerank-Algorithmus von Google, der mehr als 100 Faktoren berücksichtigt.
Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, eine Site möglichst so zu optimieren, dass sie bei allen Suchmaschinen gut rankt. Durch fortschreitende Technik (zum Beispiel semantische Analysen) und Trends (mobile Devices) unterliegen die Algorithmen ständigen Veränderungen. Die Details der Algorithmen gehören zu den bestgehüteten Betriebsgeheimnissen der Suchmaschinenbetreiber.

Zugriffe: 106
Rankinganalyse

Eine Rankinganalyse ist ganz allgemein die Auswertung der Ergebnisse einer Suchanfrage. Ziel ist es, herauszufinden, wie die Algorithmen von Suchmaschinen arbeiten, um die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung zu verbessern. Da die Algorithmen, nach denen Suchmaschinen ihre Ergebnisse auf eine Anfrage werten, nicht veröffentlicht werden, werden Rankinganalysen durchgeführt. Dazu werden häufig Tausende Anfragen bei verschiedenen Suchmaschinen gestellt und ihre Ergebnisse automatisiert ausgewertet. Werden dabei Muster erkannt, lässt dies Rückschlüsse auf die Arbeitsweise der Algorithmen zu. Diese werden dann wiederum bei SEO-Maßnahmen angewendet. Als Rankinganalyse wird auch die Auswertung einer einzelnen Site nach verschiedenen Kriterien bezeichnet. Diese bieten verschiedene SEO-Dienstleister auch online an, um potenzielle Kunden vom Nutzen der Suchmaschinenoptimierung zu überzeugen.

Zugriffe: 106
Recall

Der Recall ist ein Kriterium für die Beurteilung der Qualität von Suchergebnissen, also ein Maß für Suchmaschinen. Ein Recall (engl., „Trefferquote“) gibt an, wie groß die Menge der tatsächlich relevanten Dokumente in einem Suchergebnis ist, und misst damit die Vollständigkeit des Ergebnisses. Das Gegenteil von Recall ist der Fallout, der die Menge der irrelevanten Suchergebnisse darstellt. Das Recallkriterium wird durch die tatsächlichen Klicks der Anwender im Suchergebnis ermittelt. Je höher der Recall, desto besser die Qualität der Suchmaschine. Ein optimales Suchergebnis sollte möglichst alle relevanten und möglichst keine irrelevanten Dokumente enthalten. Da jedoch beide Größen voneinander abhängen, enthalten Suchergebnisse immer auch eine Menge an irrelevanten Einträgen.

Zugriffe: 111
Recency Bonus

Als Recency Bonus, auch Fresh Bonus oder Neuigkeitenbonus, wird die Tatsache bezeichnet, dass neue Websites zunächst ein sehr gutes Ranking von Google erhalten, das im Laufe der Zeit aber wieder schlechter wird. Das liegt wohl daran, dass die Suchmaschinenbetreiber daran interessiert sind, ihren Nutzern möglichst aktuelle Ergebnisse auf deren Anfragen zu präsentieren. Eine weitere Ausprägung des Recency Bonus ist der häufigere Besuch von ständig aktualisierten Websites durch die Suchmaschinenspider. Auch hier ist es für Google & Co essenziell, immer die neuesten Inhalte präsentieren zu können. Häufig erscheint bei den Suchergebnissen der Fresh-Tag. Dieser gibt an, wann dieser Eintrag aktualisiert wurde.

Zugriffe: 110
Reconsideration Request

Der Reconsideration Request ist eine Möglichkeit, Websites wieder in den Suchindex von Suchmaschinen aufnehmen zu lassen. Diese Möglichkeit wird genutzt, wenn seitens der Suchmaschinenbetreiber eine Abstrafung erfolgt ist. Der primäre Grund für eine Abstrafung sind Spammaßnahmen oder andere Optimierungsversuche aus dem Black-Hat-Bereich. Eine Wiederaufnahme der betroffenen Site über einen Reconsideration Request ist möglich, wenn vorher alle markanten Punkte, die zur Abstrafung geführt haben, beseitigt wurden. Wenn die Site bereit ist, wieder in den Index aufgenommen zu werden, schickt der Betreiber eine E-Mail mit dem Betreff „Reconsideration Request“ an folgende E-Mail-Adresse: „Webmaster [at] google.de“. Es empfiehlt sich, die Adressaten darauf hinzuweisen, dass alle bemängelten Positionen beseitigt wurden und die Site erneut aufgenommen werden soll. Ein freundlicher, sachlicher Umgangston kann sehr hilfreich sein. Als SEO muss man im Hinterkopf behalten, dass kein Rechtsanspruch auf die Wiederaufnahme der Site(s) in den Suchmaschinenindex besteht, weshalb ein freundliches Auftreten sicherlich vorteilhaft ist.

Zugriffe: 110
Redirect

Das englische Wort “Redirect” bedeutet übersetzt “Umleitung” und steht für den Vorgang, einen Website-Besucher über eine Umleitung zu einer bestimmten Website zu führen, ohne dass dieser das bewusst wahrnimmt. Dies geschieht entweder direkt beim Aufruf der Site oder nach einer vordefinierten Verzögerung. Es gibt unterschiedliche Wege, diesen Effekt umzusetzen – und nicht all diese Wege sind bei Suchmaschinen gerne gesehen. Wenn aber konforme technische Optionen genutzt werden (bspw. via .htaccess), um eine permanente Weiterleitung zu nutzen (ohne www / mit www), ist das aus Optimierungssicht immer sehr zu begrüßen und stellt keine Gefahr dar.

Zugriffe: 110
Redundanz

Unter Redundanz versteht man das mehrfache Vorkommen von Informationen, Systemen oder technischen Geräten. Im technischen Sinne ist Redundanz häufig als Sicherheit gegen Ausfall bei kritischen Systemen (zum Beispiel Stromversorgung, Datenhaltung) gewollt. Bei Websites ist mit Redundanz mehrfach vorhandener Content gemeint und somit unerwünscht. Seiten wie Doorway Pages, die nur Duplicate Content enthalten, stufen Suchmaschinen als Spam ein, da sie keinerlei Informationswert haben. Bei einer Website sind Redundanzen innerhalb der Site auf jeden Fall zu vermeiden, wenn es sich um Inhalte handelt. Handelt es sich dagegen um redundante Informationen bezüglich der Navigation auf Unterseiten, kann das sogar hilfreich für die Suchmaschinenoptimierung sein.

Zugriffe: 112
Referral Marketing

Referral Marketing kann Bestandteil des Online-Marketings eines Unternehmens sein. Beim Referral Marketing handelt es sich um echtes Empfehlungsmarketing, das dem Begriff Mundpropaganda sehr nahe kommt. Referral Marketing dient dem Zweck, die Konversionsrate zu erhöhen und gleichzeitig mehr Kunden für eigene Projekte und Dienstleistungen zu begeistern. Dadurch steigt auch die Verkaufsrate. Vor allem geht es jedoch ums Branding, denn durch Referral Marketing wird eine Marke vor allem gestärkt, da positive Aspekte erzeugt werden. Gerade für Startups ist Referral Marketing zu empfehlen, da sich der Kundenstamm hierdurch innerhalb kürzester Zeit stark vergrößern kann.

Zugriffe: 108
Referrer

Der Referrer (engl., „verweisen“) ist die Internetseite, von der aus der Benutzer durch einen Link zur aktuellen Site gekommen ist. Dieses Datenfeld ist ein optionaler Teil einer HTTP-Anfrage an einen Webserver. Bei allen gängigen Browsern ist die Übermittlung des Referrers voreingestellt. Da der angefragte Webserver jede Anfrage protokolliert, kann ausgewertet werden, von welcher Website ein Besucher auf die eigene Site gekommen ist. Das Feld Referrer kann unter Umständen sowohl für Spam (Referrer-Spam) als auch für Täuschungsversuche (Referrer-Spoofing) verwendet werden. Problematisch ist die Übermittlung des Referrers insbesondere beim Aufruf einer fremden Site aus einer sicheren HTTP-Sitzung: Dabei können personenbezogene Daten aus nicht-öffentlichen Systemen in andere Systeme gelangen.

Zugriffe: 107
Relativer Link

Ein Link kann grundsätzlich mit einer relativen oder einer absoluten Zieladresse angegeben werden. Der relative Link enthält nur den Teil der Pfadangabe zur Zieldatei, der sich vom aktuellen Pfad unterscheidet. Wird in einem Dokument auf ein anderes Dokument im gleichen Ordner verlinkt, ist für den relativen Link nur der Dateiname erforderlich. Bei einem absoluten Link wird immer der komplette Pfad zur Datei mit angegeben. Der Vorteil relative Links liegt in erster Linie in der kürzeren Schreibweise. Werden ganze Ordner mit untereinander verlinkten Dateien verschoben oder kopiert, müssen die Links nicht geändert werden. Relative Links sind nur innerhalb einer Domain bzw. innerhalb eines Dateisystems möglich. Bei einem Link auf eine andere Website ist immer ein absoluter Link anzugeben.

Zugriffe: 107
Relevanz

Relevanz (lat.,„Bedeutung" oder „Wichtigkeit") bezieht sich in der Regel auf die Einschätzung einer Sache in einem definierten Kontext (z. B. Fachgebiet). Im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung gibt die Relevanz an, wie wichtig ein Dokument im Kontext der Suchanfrage ist, und dementsprechend, wie es in den Ergebnissen der Anfrage positioniert wird. Google definiert die Relevanz einer Onlineanzeige in AdWords damit, wie gut die Elemente der Kampagne dazu passen, was ein Anwender wahrscheinlich sucht. Dazu müssen Keywords zum Beispiel möglichst gut zu den Inhalten der beworbenen Website passen. Die Relevanz ist ein Teil des Qualitätsfaktors, den Google errechnet, um den Mehrwert einer Anzeige für potenzielle Kunden zu ermitteln.

Zugriffe: 140
Reziproke Verlinkung

Der Begriff "Reziproke Links“ beschreibt die gegenseitige Verlinkung zwischen zwei Websites. Damit ist in der Regel folgende Verlinkungsart gemeint:

  • Website A verlinkt zu Site B
  • Website B verlinkt zu Site A

Diese Vorgehensweise wird häufig als negativ betrachtet, weil bei dieser Art der Verlinkung häufig ein unnatürlicher Linkaufbau unterstellt wird. Obwohl das natürlich nicht gänzlich von der Hand zu weisen ist, sollten reziproke Links nicht grundsätzlich schlechtgeredet werden. In bestimmten Bereichen ist die reziproke Verlinkung sogar äußerst sinnvoll und kann das Linkprofil deutlich aufwerten. Das gilt in erster Linie, wenn beide Sites zwar das gleiche Grundthema bearbeiten, aber verschiedene Aspekte beschreiben. So kann Site A eine hervorragende inhaltliche Ergänzung für Website B darstellen, während Site B eine sehr gute inhaltliche Ergänzung zu Site A ist.

Zugriffe: 103
Richtlinien

Ganz allgemein werden als Richtlinien Handlungs- oder Ausführungsvorschriften bezeichnet, die von einer Institution herausgegeben werden. Eine Richtlinie hat nicht die gleiche Verbindlichkeit wie ein Gesetz, ihre Regelungswirkung kann jeweils nur im Einzelfall beurteilt werden. Die wesentlichen Richtlinien bezüglich der kommerziellen Nutzung des World Wide Web gibt der Suchmaschinenbetreiber Google heraus. Daran muss sich niemand halten, doch wer wirtschaftliche Interessen verfolgt, sollte die Einhaltung dieser Richtlinien gewährleisten. Die wichtigsten Grundregeln für die formale und technische Gestaltung von Websites hat Google in den Richtlinien für Webmaster zusammengefasst. Hier gibt es neben Hinweisen für gutes Design und Inhalte auch genaue Anweisungen für die technische Ausführung und nicht zuletzt Vorschriften, die Missbrauch und Täuschung verhindern sollen.

Zugriffe: 147
Robots Tester

Beim Robots Tester handelt es sich um einen Begriff, der auf die Möglichkeit hinweist, die wichtige Webserverdatei „Robots.txt“ auf seine korrekte Funktion zu prüfen. Robots Tester werden von verschiedenen SEO-Tool-Anbietern offeriert und sind nützliche Helfer, um bei einer Website-Analyse Probleme mit dieser Datei direkt ausschließen zu können. In der Regel zeigen diese Tools an, ob die Suchmaschinen mit ihren Crawlern auf die Inhalte der Website zugreifen können oder nicht.

Zugriffe: 104

© 2016 by mybestseo.de ein Projekt von Frank Hartung